pano 1 pano 2
pix
matasci logo
 

 
koll
  Alfredo Chighine, 1963


francese
  Ennio Morlotti, 1956


varlin
  Varlin, 1939


Werefkin
  Marianne von Werefkin, 1930
pixel
ritorno matasci arte      

deposito_matasci



Seit vierzig Jahren ist der Name Matasci eng mit der Welt der Kunst verbunden: Am Anfang stand die Galerie gleichen Namens mit Sitz in der Villa Jelmini in Tenero, deren Ausstellungen und Künstler bis ausserhalb der Schweizer Grenzen von sich reden machten. Dann folgte Matasci Arte über der Weinhandlung an der Via Verbano, ein Ort der Kunst, der sich noch immer als Gelegenheit zur kulturellen Bereicherung anbietet und während den Geschäftszeiten stets frei zugänglich ist.

Die rund hundert Ausstellungen, die bis heute stattfanden, beschäftigten sich mit Malerei, Skulptur und Photographie, vor allem mit Ausdrucksformen des Informel und des Expressionismus. Im Fokus steht Kunst aus Norditalien und der Südschweiz: mit  Künstlern wie Franco Francese, Ennio Morlotti, Alfredo Chighine, Piero Ruggeri, Gianriccardo Piccoli, Tino Repetto, Edmondo Dobrzanski. Doch auch die deutsche Schweiz und Deutschland sind mit namhaften Künstlern vertreten: Käthe Kollwitz, Otto Dix, Varlin, Louis Soutter, Marianne von Werefkin, Johannes Robert Schürch, um nur einige Namen zu nennen.

Die vierzigjährige leidenschaftliche Tätigkeit für die Kunst hat eine Sammlung entstehen lassen, für die kürzlich eine geeignete Bleibe gefunden wurde:
“Il Deposito“, das Schaulager, befindet sich in Riazzino. Es beherbergt auch eine Kunstbibliothek, welche für die Besucher zugänglich ist.

Im Mai 2010 wurde die Stiftung Matasci per l’Arte gegründet. Ihr Zweck ist, die Kunst-werke der Sammlung Matasci zu bewahren, zu pflegen und dem Publikum zugänglich zu machen.

Im Deposito sind ständig Werke der folgenden Künstler ausgestellt:
Jürg Brodwolf, Alfredo Chighine, Edmondo Dobrzanski, Franco Francese, Piero Giunni, Käthe Kollwitz, Ennio Morlotti, Zoran Music, Mario Negri, Gianriccardo Piccoli, Tino Repetto, Piero Ruggeri, Johannes Robert Schürch, Selim, Louis Soutter, Varlin, Marianne von Werefkin, und Andere.

Besichtigung des Schaulagers
Wir freuen uns über alle Besucherinnen und Besucher, die – fern von der Hektik des Alltags – die gemeinsame Vorliebe an expressiver und nachhaltig wirkender Kunst mit uns teilen möchten: Sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr oder nach telefonischer Anmeldung.
Eintritt frei.
Das Kunst-Schaulager befindet sich in Riazzino, von der Kantonsstrasse aus 300 Meter bergwärts.

mappa
 

download

Download der Broschüre "Kunst-Schaulager"



top

pixel
 
 
koll
  Käthe Kollwitz, 1905


francese
  Franco Francese, 1974



soutter
  Louis Soutter, 1942



Dobrzanski
  Edmondo Dobrzanski, 1956



Otto
  Otto Dix, 1917
         
indirizzo